SFS steigerte die Ertragskraft deutlich

News - 10. März 2017

Die SFS Group blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Sie erreichte ein solides organisches Wachstum im Kerngeschäft von 5.9% und steigerte die Profitabilität markant auf 14.4% (EBITA-Marge normalisiert). Zudem baut sie dank zwei Akquisitionen ihre Position in der wachsenden Medizinaltechnik-Branche stark aus. Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet SFS eine Umsatzsteigerung von 8-10%.

Im Geschäftsjahr 2016 erreichte SFS ein solides organisches Wachstum im Kerngeschäft von 5.9%. Alle Segmente haben zu diesem Wachstum beigetragen und konnten ihre Marktpositionen erfolgreich sichern und ausbauen. Der konsolidierte Umsatz erreichte mit CHF 1'437 Mio. einen neuen Höchstwert. Das entspricht einer Steigerung von 4.4% gegenüber dem Vorjahr. Währungseffekte haben sich mit 0.9% und Veränderungen im Konsolidierungskreis mit 1.5% positiv auf das Umsatzwachstum ausgewirkt. Der Auslauf des Handelsgeschäfts im Segment Engineered Components, das nicht zum Kerngeschäft zählt, hat zu einem Umsatzwegfall von rund CHF 50 Mio. (3.9%) geführt.

Erfolgsrechnung

in Mio. CHF 2016 ± Vj. 2015
Bruttoumsatz 1'436.5 4.4% 1'376.3
EBITDA
In % des Nettoumsatzes
300.5
20.9
12.4% 267.4
19.5
EBITA
In % des Nettoumsatzes
216.8
15.1
16.2% 186.6
13.6
EBITA normalisiert
In % des Nettoumsatzes
207.3
14.4
20.7% 171.7
12.5
Betriebserfolg (EBIT)
In % des Nettoumsatzes
155.1
10.8
20.2% 129.1
9.4
Unternehmensgewinn
In % des Nettoumsatzes
122.2
8.5
16.4% 105.0
7.7
Unternehmensgewinn cash-wirksam
In % des Nettoumsatzes
172.1
12.0
13.9% 151.1
11.0

Markante Steigerung der Profitabilität erarbeitet

Nach dem währungsbedingten Rückgang der Ertragskraft im Vorjahr ist es 2016 gelungen, das ursprüngliche Profitabilitätsniveau zu übertreffen. Die normalisierte EBITA-Marge nach Abzug von Buchgewinnen auf Gebäudeverkäufen liegt bei 14.4%. Sie konnte damit im Vergleich zum Jahr 2015 (EBITA-Marge normalisiert 12.5%) markant gesteigert werden. Diese Verbesserung resultiert aus Verkaufserfolgen mit innovativen Produkten, der Realisierung von Skaleneffekten aufgrund der besseren Auslastung der Produktionswerke sowie der Wirksamkeit der ergriffenen Massnahmen nach der Aufwertung des Schweizer Frankens. Der Unternehmensgewinn betrug inklusive der Effekte aus den Gebäudeverkäufen CHF 122.2 Mio. (Vorjahr CHF 105.0 Mio.).

Positionierung in Medizinaltechnik-Markt deutlich ausgebaut

Mit den Akquisitionen von Tegra Medical (USA) und Stamm (CH) hat SFS ihre Position in der wachsenden Medizinaltechnik-Branche markant ausgebaut. Damit erhält SFS Zugang zu einem grossen, weitgehend komplementären Portfolio an erstklassigen Kunden. Parallel dazu wurde das Leistungsspektrum attraktiv ergänzt. Die Kunden wiederum erhalten durch die Einbindung in die SFS Group Zugang zum Leistungsspektrum und Know-how der gesamten Organisation. SFS ist bestrebt, die Marktposition in diesem Bereich über die nächsten Jahre weiter auszubauen.

Segment Engineered Components:

Erfolgreiche Entwicklung im Kerngeschäft

in Mio. CHF 2016 +/- Vorjahr 2015 2014
Umsatz mit Dritten
Wachstum vergleichbar*
768.1 3.8%
0%
740.1 727.2
Nettoumsatz 781.5 3.4% 756.1 743.5
EBITDA
In % des Nettoumsatzes
218.9
28.0
18.1% 185.3
24.5
190.7
25.7
EBITA
In % des Nettoumsatzes
165.4
21.2
23.4% 134.1
17.7
143.0
19.2
Betriebliche Nettoaktiven 1'519.2 17.8% 1'290.6 1'326.1
Investitionen 48.2 -31.4% 70.3 62.6
Mitarbeitende (FTE) 6'217 10.3% 5'635 6'038
RONOA (%)** 12.6 - 10.4 11.0
ROCE (%)*** 32.3 - 26.5 30.8

* bei konstanten Währungskursen und gleichem Konsolidierungskreis

** Rendite (EBITA) der betrieblichen Nettoaktiven (angepasst um die Akquisition Tegra Medical im 2016 und Indo Schöttle 2014)

*** Rendite (EBITA) des durchschnittlich eingesetzten Betriebskapitals ohne immaterielles Anlagevermögen

Das Segment Engineered Components erreichte einen Umsatz von CHF 768.1 Mio., was einer Steigerung von 3.8% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Im Kerngeschäft, d.h. unter Ausklammerung des Handelsgeschäfts der Division Electronics sowie der Währungs- und Akquisitionseffekte hätte das Umsatzwachstum 8.0% betragen. Diese Verbesserung wurde getragen vom Hochlauf wichtiger Kundenprojekte. Die EBITA-Marge konnte dank der Lancierung von innovativen Produkten, Skaleneffekten und der Massnahmen nach der Aufwertung des Schweizer Frankens um 350 Basispunkte auf 21.2% gesteigert werden.

Segment Fastening Systems:

Gutes Momentum fortgesetzt

in Mio. CHF 2016 +/- Vorjahr 2015 2014
Umsatz mit Dritten
Wachstum vergleichbar*
355.6 8.8%
7.5%
326.9 336.7
Nettoumsatz 370.8 8.6% 341.4 353.1
EBITDA
In % des Nettoumsatzes
49.3
13.3
26.7% 38.9
11.4
43.4
12.3
EBITA
In % des Nettoumsatzes
33.5
9.0
44.1% 23.2
6.8
26.9
7.6
Betriebliche Nettoaktiven 309.7 7.1% 289.1 317.6
Investitionen 27.2 66.9% 16.3 20.8
Mitarbeitende (FTE) 1'885 7.2% 1'758 1'733
RONOA (%)** 10.8 - 8.0 8.5
ROCE (%)*** 16.0 - 11.1 12.3

* bei konstanten Währungskursen und gleichem Konsolidierungskreis

** Rendite (EBITA) der betrieblichen Nettoaktiven

*** Rendite (EBITA) des durchschnittlich eingesetzten Betriebskapitals ohne immaterielles Anlagevermögen

Das Segment Fastening Systems setzte das gute Momentum im zweiten Halbjahr fort und realisierte einen Umsatz von CHF 355.6 Mio.(+8.8%, auf vergleichbarer Basis +7.5%). Dieses Wachstum war sowohl in Bezug auf Anwendungsgebiete als auch Geographie breit abgestützt. Auch die Profitabilität entwickelte sich sehr erfreulich und erreichte eine EBITA-Marge von 9.0% (+220 Basispunkte). Somit hat das Segment einen grossen Schritt zur mittelfristigen Zielsetzung einer EBITA-Marge von 10% gemacht und bestätigt, auf dem richtigen Weg zu sein.

Segment Distribution & Logistics:

Leichtes Wachstum erzielt

in Mio. CHF 2016 +/- Vorjahr 2015 2014
Umsatz mit Dritten
Wachstum vergleichbar*
312.8 1.1%
0.9%
309.3 319.1
Nettoumsatz 318.6 1.2% 314.8 326.0
EBITDA
In % des Nettoumsatzes
33.8
10.6
27.6% 26.5
8.4
33.7
10.3
EBITA
In % des Nettoumsatzes
27.1
8.5
44.4% 18.8
6.0
26.0
8.0
Betriebliche Nettoaktiven 140.3 -7.6% 151.9 146.6
Investitionen 3.9 143.8% 1.6 4.0
Mitarbeitende (FTE) 625 -2.8% 643 626
RONOA (%)** 19.3 - 12.3 17.7
ROCE (%)*** 19.0 - 12.5 18.8

* bei konstanten Währungskursen und gleichem Konsolidierungskreis

** Rendite (EBITA) der betrieblichen Nettoaktiven

*** Rendite (EBITA) des durchschnittlich eingesetzten Betriebskapitals ohne immaterielles Anlagevermögen

Das Segment Distribution & Logistics bewegt sich seit Januar 2015 in einem stark von der Aufwertung des Schweizer Franken belasteten Marktumfeld. Das umfassende Produktangebot und wichtige Projektgewinne im Bereich der digitalisierten Warenbewirtschaftungssysteme («M2M by SFS») dokumentieren die Wettbewerbsfähigkeit von SFS unimarket. Im Geschäftsjahr 2016 stieg der Umsatz um 1.1% auf CHF 312.8 Mio. und die EBITA-Marge von 6.0% auf 8.5%. Die Hälfte der Zunahme der EBITA-Marge ist auf Buchgewinne aus dem Verkauf von nicht-betrieblichen Aktiven zurückzuführen.

Auszahlung an die Aktionäre

Mit Blick auf die verbesserte Ertragskraft und die solide Bilanz beantragt der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Erhöhung der Ausschüttung auf CHF 1.75 pro Aktie (Vorjahr CHF 1.50 pro Aktie) aus Kapitaleinlagereserven.

Ausblick in das Geschäftsjahr 2017

Unser Fokus gilt der Stärkung der Position bei unseren Kunden, der Erschliessung neuer Kunden und Applikationen sowie der Schärfung der Produktionsprofile und der Integration der Geschäftsaktivitäten im Bereich Medizinaltechnik.

Unter Annahme unveränderter Wechselkurse erwarten wir für 2017 eine Umsatzsteigerung um 8–10% inklusive Veränderungen im Konsolidierungskreis und eine Steigerung der normalisierten EBITA-Marge auf 14.2–15.2% vom Nettoumsatz.

Corporate Communications

SFS Group AG
Claude Stadler
Rosenbergsaustrasse 8
CH-9435 Heerbrugg
T +41 71 727 51 51